Neue Leiterin an der Verwaltungsgemeinschaft Illschwang

Neue Leiterin an der Verwaltungsgemeinschaft Illschwang

Seit 24.Oktober hat die Verwaltungsgemeinschaft Illschwang eine neue Leiterin. Isabel Köstler (zweite von rechts) trat die Nachfolge von Siegfried Holler an, der die Ruhephase seiner Altersteilzeit erreicht hat. Neue Stellvertreterin ist Melanie Haller.

Verwaltungsrat Siegfried Holler hatte seine Tätigkeit in der Verwaltungsgemeinschaft Illschwang am 1.April 1991 begonnen. Er leitete sie bis zum 23.Oktober diesen Jahres. Vom Mai 1993 bis Juli 2016 war er auch als Standesbeamter tätig. Mit seinem Eintritt in die Ruhephase der Altersteilzeit galt es die Weichen an der Spitze neu zu stellen. Der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Dieter Dehling ernannte Hollers bisherige Stellvertreterin Isabel Köstler zu seiner Nachfolgerin. Gleichzeitig betraute er die Kämmerin Melanie Haller zu ihrer Stellvertreterin. Zu den Gratulanten im Rathaus in Illschwang gehörte auch die 1.Bürgermeisterin der Gemeinde Birgland Brigitte Bachmann.

Isabel Köstler wurde in Auerbach geboren und wuchs hier auch auf. Nach dem Abitur am Gymnasium in Eschenbach studierte sie drei Jahre an der Hochschule für den Öffentlichen Dienst in Bayern in Hof im Fachbereich “Allgemeine innere Verwaltung”. Es folgte eine rund fünfjährige Tätigkeit im Personalamt der Stadt Nürnberg. Sie war dort zuständig für die Einstellung und Betreuung von gymnasialen Lehrkräften. Im August 2017 wechselte die Diplomverwaltungswirtin zum Bayerischen Staatsministerium für Finanzen und für Heimat in das Referat “Verwaltungsreform”. Dort war ihre Hauptaufgabe, die Koordination der Behördenverlagerungen im ländlichen Raum als Säule der Heimatstrategie. Als stellvertretende Leiterin kam sie im Dezember 2019 an die VG nach Illschwang. Sie wird in Zukunft auch als Standesbeamtin tätig sein. Isabel Köstler ist verheiratet Beide haben heuer im Baugebiet Sandäckerweg ein neues Haus bezogen.

Text und Bild Norbert Weis